Aktien kaufen für Anfänger

76
Aktien für Anfänger

Aktien für Anfänger einfach erklärt, darauf musst du achten:

Du hörst bei dir im Bekanntenkreis, dass immer mehr in Aktien investiert wird und willst nun auch auf das Pferd aufspringen? Immer langsam. Aktien kaufen für Anfänger ist nicht etwas für alle. Dafür benötigt es ein wenig Vorbereitungszeit, denn diese Themen sollten nicht zwischen Tür und Angel beschlossen werden. Mit Investitionen sind zugleich immer Risiken verbunden, die vorher abgewogen werden müssen. Wie kauft man Aktien? Was ist an der Börse zu beachten? Diese und viele weitere Fragen wirst du dir stellen. Informationssammlung zu Beginn ist sehr wichtig für einen erfolgreichen Einstieg in die Aktienwelt.

Das Basiswissen

Bevor du dich als Anfänger in die Welt der Aktien stürzt, ist es ratsam, gewisse Begriffe zu kennen, die an der Börse sowie für den Aktienkauf wichtig sind und auch welche Grundregeln gelten. Hier werden wir dir all dieses Wissen, das für den Anfang benötigt wird, vermitteln.

Wie auch in anderen Situationen im Leben ist Vorbereitung beim Thema Aktien kaufen für Anfänger eine wichtige Stütze für den Erfolg bei Investitionen und eine Chance für weniger Risiko. Wenn wir nun einmal bei A anfangen, stoßen wir direkt auf das Wort Aktie. Was ist eine Aktie? Aktien sind Wertpapiere, wodurch mit dem Kauf Anteile an Unternehmen erworben werden. Es gibt sie von verschiedensten Unternehmen, die eine Aktiengesellschaft sind. Durch die Investition anderer, verspricht sich das Unternehmen mehr Kapital, um damit das Unternehmen durch neue Projekte oder bessere Produkte etc. weiter anzutreiben.

Du solltest dich damit auseinandersetzen, welche Arten von Aktien es gibt. So ist die Auswahl zwischen Stamm- oder auch Vorzugsaktien groß. Diese unterschiedlichen Aktien sind auch immer mit verschiedenen Anforderungen an Rechte und Pflichten verbunden. Zu den Pflichten gehört zum Beispiel die Bezahlung des Preises der Aktie. Bei den Stammaktien hast du nach Investition ein Stimmrecht bei Hauptversammlungen oder auch bei Dividendenzahlungen einen Anspruch. Im Gegensatz hast du bei den Vorzugsaktien höhere Dividendenleistungen, aber dafür kein Stimmrecht.

Über die Börse werden Aktien gehandelt, wobei, wie auch im Alltag, Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen. Bei einem Kauf solltest du immer berücksichtigen, nur das zu kaufen, was du auch verstehst. Das bezieht sich auf verschiedene Finanzinstrumente und auch Geschäftsmodelle der Firmen. Denn je mehr Unsicherheiten mit einem Kauf verbunden sind, desto höher ist der Verlust, den du gegebenenfalls bei unseriösen Unternehmen einfährst.

Zwei weitere Begriffe solltest du weiterhin immer im Hinterkopf behalten: Zum einen „Risiko“, denn Aktienkurse Schwanken zum Teil erheblich, wovon man sich nicht verunsichern lassen sollte. Ein breites Portfolio bringt dabei Sicherheit mit sich. Zum anderen „Rendite“. Bei Aktien handelt es sich um renditestarke Anlagen, im Vergleich zu anderen Anlageformen wie zum Beispiel Sparbuch oder Anleihen. Durch positive wirtschaftliche Entwicklungen und Dividendenausschüttungen stehen die Renditechancen zusätzlich gut.

Investitionsumfang

Bevor wir tiefer einsteigen, solltest du dir einen Plan darüber machen, wie es mit deinen Einnahmen und Ausgaben steht. Stimmt das Verhältnis? Und wenn ja, wie viel hast du im Monat über? Wie viel möchtest du für besondere Anlässe zurücklegen? Der finanzielle Rahmen ist wichtig für Investitionen. Es sollte grundsätzlich nur das Geld investiert werden, wo es nicht schmerzt, wenn du es gerade nicht hast. Behalte immer einen finanziellen Puffer zurück, der dir bei kurzfristigen Problemen helfen kann!

Du solltest den Aktienkauf also nicht als Sparbuch ansehen. Denn wenn du zum Beispiel eine Summe x in Aktien anlegst, um in zwei oder drei Jahren mit der Hoffnung auf Steigerung davon ein Auto zu kaufen… halte von dem Gedanken eher Abstand. Es kann passieren, dass genau zu dem Zeitpunkt, wo du das Geld für den Kauf benötigst, eine Schwächephase an der Börse eingetreten ist und dein angelegtes Geld an dem Punkt vielleicht sogar einen Buchverlust ausweist, und du diesen wenn du die Aktie verkaufst, realisieren würdest. In zwei drei Monaten kann der Kurs schon ganz anders aussehen und du würdest dich umso mehr ärgern.

Lang- oder kurzfristige Investition

Eine weitere wichtige Frage ist, wie du als Aktien Einsteiger Ziele verfolgen möchtest. Beim Aktienkauf gibt es lang- und kurzfristige Anlagehorizonte, welche dir eine positive Rendite der Aktienmärkte versprechen und mögliche kurzfristige Marktschwankungen ausgleichen. Gerade bei dem Thema Aktien kaufen für Anfänger ist es jedoch ratsam, sich langsam heranzutasten und den Markt über eine gewisse Zeit zu beobachten.

Als Aktien Einsteiger sollte daher nicht wild in alle Richtungen investiert werden. Man sollte klein anfangen und sich hocharbeiten. So besteht ein geringeres Risiko den Überblick zu verlieren und am Ende viel Geld zu verlieren. Setze dich intensiv mit den Möglichkeiten auseinander und lege zu Anfang etwa fünf Investitionen fest. Wähle dabei zwischen Währungen und auch Anlageklassen sowie der regionalen Verteilung aus. Denn gibt es Probleme in Europa, die den Markt etwas schlechter dastehen lassen, kann das für amerikanische Aktien und auch den Dollar einen Aufschwung bedeuten. Mit dieser Strategie vermeidest du Einzelrisiken.

Dafür eignen sich langfristige Anlagen mit einer Laufzeit von mindestens fünf Jahren am besten. Denn dabei wird die Chance auf eine positive Entwicklung der Anlage deutlich gesteigert. Hier werden die üblichen kurzfristigen Schwankungen am Markt über die Jahre hinweg meist ausgeglichen. Hier lässt du dein Geld für dich arbeiten, welches quasi zusammen mit der Reinvestition deiner Gewinne und Erträgen aus Dividenden den Zinseszinseffekt darstellt. Damit kannst du das gesamte Potential ausschöpfen, indem du die Gewinne dem sowieso schon eingesetzten Kapital hinzufügst. Bereits Einstein behauptete, dass der Zinseszins die stärkste Kraft bei der Vermögensbildung ist.

Der Begriff Diversifikation steht in der Aktienwelt dafür, dass neben Einzelaktien auch in Fonds investiert werden kann. Die Exchange Traded Funds, kurz ETFs, stellen eine gute Alternative dar, denn bei ihnen werden die Kosten sowie die Risiken niedriger gehalten. Zu Beginn eignen sich die Aktien-ETFs oder die Aktien-Fonds besonders, denn diese stellen einen Zusammenschluss von mehreren Aktien dar, die verschiedene Unternehmen Branchen und auch Länder abdecken. So kannst du oben erwähnten Tipp direkt berücksichtigen. Zudem punkten ETFs mit geringen Kosten und auch einer hohen Transparenz.

Anfallende Kosten

Als Aktieneinsteiger solltest du dir darüber bewusst sein, dass sich bei dem Kauf von Aktien auch noch weitere Kosten verstecken. So sind neben dem An- und Verkauf von Aktien zusätzlich die Kosten für das Wertpapierdepot verbunden, in dem deine Aktien verwaltet werden. Genauso sind Gebühren fällig, sobald eine Transaktion oder Order getätigt werden. So verringern die Gebühren die Rendite aus dem Aktienhandel.

Zudem sollte nicht vergessen werden, dass die Erträge, die du erzielst, am Ende auch versteuert werden müssen. Behalte hierbei die Freibeträge des Freistellungsauftrages, den Sparerpauschbetrag, im Blick. Dadurch kannst du als Single 801 Euro bzw. verheiratet das Doppelte ansetzen.

Entwicklungen im Blick behalten

Somit ist die Börse für Anfänger auch meist sehr einfach gehalten, wenn man sich auf das Wichtigste konzentriert. Die wenigen Aktien die gekauft wurden, lassen sich über verschiedene Apps und Tools leicht beobachten, wobei der aktuelle Trend automatisch mit angegeben wird und auch Monats- oder Jahrestendenzen abgebildet werden. Sie eignen sich hervorragend, um den Aktienmarkt sowie die Unternehmen mit erworbenen Anteilen zu beobachten und zu vergleichen. Es ist ratsam, die Entwicklungen regelmäßig im Blick zu behalten und notfalls Anpassungen vorzunehmen. Zum Teil sollten auch Geschäftsberichte oder Nachrichten über entsprechende Unternehmen verfolgt werden. Ist eine negative Tendenz entgegen deiner Vorstellungen zu vermerken, solltest du darüber nachdenken, die Aktie abzustoßen. Generell ist es auch gut, über den Tellerrand zu schauen und die weiteren Aktienentwicklungen im Blick zu haben, damit gegebenenfalls keine Chance verpasst wird. Teilweise schlagen einige Plattformen auch Aktien für Anfänger vor, welche angeblich einen recht sicheren Stand haben. Hiervon sollte man sich jedoch nicht beirren lassen, den niemand kann den Kurs vorhersehen.

Lohnt sich das Risiko?

Bei Aktien spricht man von einem hohen Renditepotenzial. Um das zu erlangen ist mit der Investition zugleich auch immer ein Risiko verbunden. Denn bei Aktien besteht das Risiko, das eingesetzte Kapital auch wieder zu verlieren. Dies kann von einem Tag auf den anderen passieren, denn der Aktienkurs unterliegt starken Schwankungen. Besondere Aktien für Anfänger gibt es nicht die extra Sicherheit geben. Wenn jedoch entsprechend Hintergrundwissen angeeignet wurde und du dich an entsprechende Grundregeln hältst, kannst du dich zumindest sicherer fühlen. Um das Risiko in Grenzen zu halten, hier auch noch einmal der Hinweis: Nicht alles auf eine Aktie setzen und nur Geld anlegen, dass du nicht unbedingt benötigst.

Aktien als Anlageform haben in der Vergangenheit je nach Index (S&P500, DAX; Dow Jones etc.) ca. 8 – 10% pa. Rendite gebracht. Somit lohnt sich das Risiko aus meiner Sicht auf jeden Fall. Gerade als Anfänger mit Aktien, wäre ein ETF sinnvoll.

Zusammenfassend ist das Thema Aktien für Anfänger meist sehr komplex und besonders am Anfang sollte nicht ins Blaue oder todsichere Tipps hinein investiert werden. Behalte eine gesunde Skepsis gegenüber verschiedensten vermeintlich verlockenden Angeboten. Am besten ist es daher, sich vor dem Aktienkauf richtig zu informieren, bis du wirklich verstanden hast, wie du Aktien online kaufen kannst. Behalte dabei immer eine klare Zielsetzung im Hinterkopf, wie du die Geldanlage am besten mit deiner Lebenssituation verbinden kannst, wie du zum Thema Risiko stehst und wie die allgemeine Finanzplanung aussieht. Solltest du dich für eine Produktgruppe entscheiden, bei der du überlegst, Aktien online zu kaufen, setze dich intensiv mit den Produkten auseinander, damit du deren Funktionen sowie Risiken einschätzen kannst.

FAZIT: Nach unserer Erfahrung und persönlicher Meinung lohnt sich der Aktienkauf für Anfänger auf jeden Fall, wenn man einige Punkte beachtet.

  1. Nur Geld verwenden welches man länger (5 Jahre) nicht benötigt um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
  2. Nur in Aktien investieren, bei denen du auch das Geschäftsmodell des Unternehmens verstehst. Denke dir einfach du kaufst das ganze Unternehmen, dann gehst du bei der Recherche ganz anders an die Sache heran.
  3. ETF`s bieten dir eine kostengünstige Form das Risiko zu streuen und „passiv“ zu investieren. Günstige ETF`s kosten dir ca. 0,07% Gebühren pro Jahr. Dazu haben wir einen Extra Ratgeber Artikel verfasst.
  4. Bleib langfristig orientiert und investiert, so kannst du kurzfristige Schwankungen ausgleichen.
  5. Verwende wenn es dir möglich ist einen Sparplan, so kannst du dir Schwankungen zu Nutze machen und erzielst einen Durchschnittspreis, das ist der sogenannte Cost Average Effekt.
  6. Nutze einen günstigen Broker. Hier kannst du richtig sparen und beim Aktienkauf hohe Gebühren vermeiden, das hilft dir bei deiner Performance.

Unsere Broker Empfehlung

Das hier ist derzeit unsere Broker Empfehlung, hier kannst du kostenlos in wenigen Minuten ein Depot eröffnen – Hier Klicken

Disclaimer: Das hier ist keine Anlageempfehlung, sondern lediglich unsere Meinung und unsere Erfahrungen, welche wir mit dir teilen.

Überblick der Rezensionen
Sterne
Vorheriger ArtikelAktien kaufen für Anfänger: 5 einfache Schritte
aktien-kaufen-fuer-anfaenger Aktien für Anfänger einfach erklärt, darauf musst du achten: Du hörst bei dir im Bekanntenkreis, dass immer mehr in Aktien investiert wird und willst nun auch auf das Pferd aufspringen? Immer langsam. Aktien kaufen für Anfänger ist nicht etwas für alle. Dafür benötigt es ein...